Auf dem (gefühlt steinharten) Kunstrasen in Herxheim stand das nächste Freundschaftsspiel an. Wir begannen mit einigen guten Offensiv-Aktionen und spielten uns zügig mehrere hochkarätige Chancen heraus. Doch zunächst konnten wir keine davon verwerten. Nach etwa 10 Minuten verflachte die Partie zunehmend. Zwar kamen beide Mannschaften immer wieder – meist durch Umschaltspiel nach Fehler des Gegners – in die Nähe der gefährlichen Zone, doch echte Torgefahr blieb aufgrund der mangelnden Genauigkeit der Abschlüsse auf beiden Seiten Mangelware.

Nach einer Ecke fiel endlich das erlösende Führungstor für uns. Andreas Apfel legte per Kopf vom langen Pfosten aus in die Mitte ab und Stefan Sindermann bugsierte die Kugel mit viel Wille und ein bisschen Glück über die Linie.

In der zweiten Hälfte bot sich ein ähnliches Bild der Partie. Und auch hier war es wieder ein Standard, der für den Torerfolg sorgte. Andreas Apfel schlenzte einen Freistoß von der linken Außenbahn an den langen Pfosten, von wo aus dieser nach Abpraller vom Torwart den Weg ins Tor fand – 2:0.

Nun verlagerte sich das Spiel und das Spielgeschehen deutlicher in unsere Richtung, doch wir vergaben auch in der zweiten Hälfte einige Großchancen. Markus Wünstel gelang schließlich noch der Treffer zum 3:0, ehe die Gastgeber kurz vor Schluss noch ihren Ehrentreffer erzielen konnten.

Fazit: 1. Nächster verdienter Sieg für uns. 2. Unser Kunstrasen in Hatzenbühl ist echt gut.