Bei eisigen 4°C trafen am Samstag um 17:00 Uhr die AH-Mannschaften des SV Olympia Rheinzabern und des SV Hatzenbühl im Stadion in Rheinzabern aufeinander. Es war ein von Beginn an umkämpftes Derby mit der einen oder anderen Nickligkeit, von denen eine Grätsche der Rheinzaberner auch zu Recht mit einer gelben Karte geahndet wurde. Leider hatte der SV Olympia auch spielerisch die Nase gegen die teilweise umgestellte Mannschaft des SVH vorn, weshalb es in der ersten Halbzeit für die Gastgeber zu vielen Möglichkeiten kam, in Führung zu gehen. Auch der SVH kam vereinzelt zu Chancen, konnte diese aber zunächst nicht verwerten – bis zur 24. Minute, als Andreas Apfel im 16er regelwidrig zu Fall gebracht wurde und den daraus resultierenden Elfmeter sicher zum 0:1 verwandelte.

Die Führung währte jedoch nicht lange, als kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit ein Konter der Rheinzaberner nur unzureichend geklärt werden konnte und diese den Fehler mit einem sehenswerten Distanzschuss aus ca. 20m zum Ausgleich verwerteten (36´). Nur 10 Minuten später gingen die Gastgeber dann durch einen gut vorgetragenen Konter mit 2:1 in Führung. In der Folge verlor der SVH nun fast gänzlich den Zugriff zum Spielgeschehen und konnte nur noch vereinzelt mit Kontern für Entlastung in der Abwehr sorgen. In der 62. und 64. Minute stellten die Hausherren dann mit einem Doppelschlag das 4:1-Endergebnis her: Zunächst nutzten diese eine Ecke (3:1) und konnten schließlich einen vom SVH-Keeper Gerald Metz gut gehaltenen Elfmeter im Nachschuss verwandeln (4:1).

Unterm Strich war es ein verdienter Sieg für den SV Olympia und eine verdiente Auswärtsniederlage für eine unglücklich agierende AH aus Hatzenbühl.